Maedi-freie und Scrapie-resistente Zuchten

Eine begrenzte Anzahl von Ouessantschafzüchtern nimmt an den Gesundheitsprogrammen des niederländischen Gesundheitsdienstes für Tiere (kurz: GD) teil. Die Schafherden dieser Züchter sind zertifiziert Maedi-frei und Scrapie-resistent. Aufgrund der Zertifizierung führt der Einkauf von Zuchtmaterial bei nicht zertifizierten  Züchtern zur Aberkennung des Gesundheitsstatus. Die Aufrechterhaltung des Gesundheitsstatus erfordert eine sorgfältige Zuchtpolitik, einhergehend mit einer guten Zusammenarbeit der zertifizierten Züchter untereinander. Der Gesundheitsstatus bietet jedoch die Möglichkeit, die Importanforderungen für Zuchtmaterial für EU-Mitgliedstaaten und Länder mit ähnlichen Importvorschriften zu erfüllen.

Zudem werden Schafherden mit diesem den Züchtern bescheinigten Gesundheitsstatus vom Ouessantschaf-Zuchtverband in einem von der EU anerkannten Herdbuch registriert. Diese Ouessantschafe sind über mehrere Generationen kontrolliert und reinrassig gezüchtet.

Die zulässigen Farben für diese Schafe sind Schwarz, Weiß, Braun und teilweise rezessiv Grau.

Die Züchter setzen mithilfe von sieben verschiedenen männlichen Blutlinien und mehreren Mutterschaffamilien, die alle ihren Ursprung in der französischen Ouessantschafzucht haben, auf starke Streuung. Diese Blutlinien sind:

  • Charles
Charles
  • Elwin
Elwin
  • Joly Chateau Missier
Joly Chateau Missier
  • Maigret
Maigret
  • Michel
Michel
  • Pierre
Pierre
  • Philipe

Philipe
Böcke aus sieben verschiedenen männlichen Linien ermöglichen eine große Vielfalt bei der Blutstreuung.

2015 wurde diese Streuung durch braune Böcke aus den folgenden männlichen Linien, einen weißen und einen schwarzen Bock, der aus Deutschland importiert wurde, aus komplett nicht verwandten Linien noch verstärkt.

8. Danny (Braun)

9. Brauner Bock aus der Joris-Linie

10. Brauner Bock aus der Michel-Linie

11. Kilimajaro (Weiß)

12. Serge (Schwarz)

Es folgt eine Diashow von Ouessantschafen aus Maedi-freien und Scrapie-resistenten Herden:

Die Züchter sind:

* Willy Gooren, „Olliemeulen“, Oploo;
Die Olliemeulen-Zucht ist seit langem für ihre weißen Ouessantschafe mit Böcken aus Philipe-Blutlinien, weißen Seitenlinien der Maigret- und Michel-Linien, bekannt. Die Olliemeulen-Schafherde wurde 2015 um Midas van het Leudal und einen weißen Importbock aus der deutschen Kilimajaro-Linie verstärkt.  

* Jan den Hartog, „Bouwmansgoed“, Lathum;
Die Bouwmansgoed-Zucht umfasst eine schwarze Mutterschafherde, die aus verschiedenen Zuchtfamilien und Böcken aus den Blutlinien Charles, Maigret und Pierre besteht.

* Han Hopman, „HH“, Keijenborg;
Die HH-Schafherde ist eine der ältesten niederländischen Ouessantschafzuchten in den Farben Schwarz, Braun und Weiß. Die Böcke stammen aus der Blutlinie Joly Chateau Missier und einem weißen Zweig der Maigret-Linie.

* Jan Kaper, „Veldzicht“, Beusichem;
Die Veldzicht-Zucht hat überwiegend weiße und einige schwarze Ouessantschafe unterschiedlicher Herkunft. Die Böcke stammen aus den Blutlinien Charles, Maigret, Philipe und Michel. Die Veldzicht-Zucht wurde um einen Marnix 4 von Bakkershoeve, einem Sohn aus der Leudal-Herde, verstärkt.

* Melkveebedrijf Giesen, „Meerhoeve“, Angeren;
Die Meerhoeve Edith-Mutterschaffamilie ist seit vielen Jahren unter anderem durch die verschiedenen Zuchtböcke bekannt, die sie hervorgebracht hat. Seit einigen Jahren wird auch mit braunen Tieren gezüchtet. Die Böcke stammen aus den Blutlinien Michel, Charles und Joly Chateau Missier. Die braunen Böcke kommen aus neuen Blutlinien, Linien von Elwin, Danny und Joris. Ein Bock stammt aus einem braunen Zweig der Michel-Linie.     

* Ton Kuepers, „Leudal“, Nunhem;
Die Leudal-Zucht besteht sowohl aus schwarzen als auch weißen Ouessantschafen, die zu einem großen Teil aus der Bakkershoeve-Zucht stammen. Bekannt sind die weißen Böcke Marnix van de Bakkershoeve und dessen Sohn Midas van het Leudal, der aus der Michel-Linie stammt. Es wurde ein Philip-Bock aus der Olliemeulen-Herde hinzugefügt.   

* Henk Slaghuis, „Rexna“, Ressen;
Die Rexna-Zucht ist mit den ersten Eintragungen aus dem Jahr 1980 eine der ältesten Herden der Niederlande. Die Schafherde besteht überwiegend aus schwarzen Tieren; seit 1990 wird auch mit einer kleinen Gruppe von weißen Schafen gezüchtet. Die Böcke stammen aus den Blutlinien Charles, Michel (sowohl Weiß als auch Schwarz), Maigret und Pierre. Die Rexna-Zucht wurde um einen weißen Bock aus der Joly Chateau Missier-Linie ergänzt und es wurde ein schwarzer Importbock aus der deutschen Serge-Linie eingesetzt.

* John Stolwijk, „Raamburg“, Reeuwijk;
Die Raamburg-Zucht besteht aus überwiegend weißen Mutterschafen, die ursprünglich teilweise auf die HH-Zucht zurückgehen. Die Raamburg-Herde hat 2012 ein graues Mutterschaf hervorgebracht. 2015 kam ein graues Bouwmansgoed-Mutterschaf dazu. Blutlinien der weißen Böcke: Michel und Maigret.

* D. W. Waverijn, „Schenkhof“, Kesteren;
Die Schenkhof-Zucht besteht aus schwarzen Mutterschafen, die hauptsächlich von Rexna-Böcken stammen. Blutlinie Bock: Maigret.

Weitere Informationen zum Im-/Export erteilt Frans Giesen, der unter franskegiesen@hotmail.com erreichbar ist.